Liquid XTC/GHB

Allgemeines

• Synonyme: Cherry Meth, Easy Lay, Gamma, Georgia Home Boy, GHB, Grievous Bodily Harm, G-Riffick, Liquid E, Liquid X, Nature’s Quaalude, Quaalude der Natur Salty Water, Scoop, Soap, Somatomax,

 

Die Entstehung

GHB wurde im Jahre 1961 von Dr. Wermuth und Dr. Laborit in Frankreich entdeckt. Anfangs war GHB als Antidepressivum angedacht wurde aber, aufgrund der Nebenwirkung, als Medikamente abgelehnt. In der Medizin fand GHB als Narkosemittel und Hilfsmedikament beim Alkoholentzugsdelirium Verwendung, aber auch hier verlor es wegen der zahlreichen Nebenwirkungen an Bedeutung. In Deutschland ist GHB ein verschreibungspflichtiges Narkosemittel (Somsanit©).

 

Substanzinformation

• Wirkstoff: Gammahydroxybutyrat (GHB)

 

Die Konsumformen

• Flüssigkeit in Fläschchen oder Ampullen
• In Pulverform kann GHB auch als Kapsel oder Tabletten konsumiert werden
• Ein intravenöser Gebrauch ist nicht üblich

 

Die Wirkung

GHB ist dem körpereigenen Glückshormon Dopamin sehr ähnlich. Die Dauer und Intensität hängt von der eingenommenen Dosis ab. Auch wenn die berauschende Wirkung bei einer Stunde liegt, können die körperlichen, unangenehmen Wirkungen bis zu 30 Stunden anhalten. Liquid XTC soll die Eigenschaft besitzen, die Wirkung anderer Drogen zu intensivieren. Geringe Dosen wirken euphorisierend und berauschend, höhere dagegen narkotisierend. Die Wirkung nach der oralen Einnahme setzt nach 10 bis 30 Minuten ein und Dauert 2 bis 4 Stunden (selten länger). Auswirkungen können Entspannung, sexuelle Anregung und Antriebssteigerung aber auch komatöse Zustände, Verwirrtheit, Gedächtnisstörungen, Muskelzucken, Atembeschwerden,  Übelkeit, Erbrechen, Gedächtnisstörungen, epileptische Anfälle und Kopfschmerzen sein. Schon eine leichte Überdosierung kann zur Bewusstlosigkeit führen. Bodybilder und Leistungssportler nehmen GHB ein, da es Wachstumshormone stimulieren und Fettstoffwechsel fördern soll. Der Rausch ist ähnlich dem des Alkohols und führt später zu einer angenehmen Müdigkeit. Während des Rausches verstärken sich Sinneseindrücke und eine gehobene sexuelle Leistungskraft wird beschrieben.

Durch die gemeinsame Einnahme von GHB mit anderen Drogen werden die zum Teil lebensgefährlichen Nebenwirkungen verstärkt. Wechselwirkungen:
• GHB kann die Wirkung anderer Suchtmittel verstärken
• GHB und Alkohol zusammen kann eine Wirkung verstärkten
• Die gemeinsame Einnahme von GHB und Opiaten können die atemlähmende Wirkung der Opiate verstärkt (Gefahr der Atemlähmung und Erstickung).

 

Sucht und Abhängigkeit

Eine körperliche Abhängigkeit ist nicht bekannt und die Toleranzentwicklung ist relativ gering. Dennoch besteht bei regelmäßigem Konsum die Gefahr einer psychischen Abhängigkeit.

 

Recht

GHB fällt seit dem 01. März 2002 unter die betäubungsrechtlichen Bestimmungen in Deutschland, somit sind Besitz, Handel und Erwerb strafbar.

 

Quellenangabe:
http://www.indro-online.de/ghbinfo.htm
http://www.pille-palle.net
http://www.drug-infopool.de/rauschmittel/liquidxtc.html
http://www.ginko-ev.de/suchtmittel/sucht_liquid_xtc.aspx