Radiospotwettbewerb 2015/16 zum Thema Alkohol

Gewinner Radio-AG Klasse 7 - 2Zum sechsten Mal hat die AG-Suchtvorbeugung ihren kreisweiten Radiospotwettbewerb zum Thema Alkohol durchgeführt. Aus den eingegangenen Beiträgen wählten die diesjährigen Jurymitglieder des Wettbewerbs, bestehend aus Heiko Schwarz (begleitete die Gewinnergruppe des Vorjahres), vier Mitgliedern der AG-Suchtvorbeugung (Katrin Diekhoff, Manfred Gesch, Andrea Jaunich & Simone Minnemann) sowie Frank Haberstroh als Vertreter des Lokalsenders Radio WAF, den Gewinnerbetrag aus.

Gewonnen hat den Wettbewerb die Radio AG am Laurentianum Warendorf unter der Leitung von Marco Zaremba. Die Radio AG am Laurentianum Warendorf besteht aus den folgenden SchülerInnen: Marie Brandes (7b), Alexander Herzog (7b), Paul Lienkamp (7a), Dennis Schmitz (7a), Emily Siegel (7c), und Sebastian Stein (7c).

Die Schülerinnen und Schüler haben für den Wettbewerb folgendes Script erarbeitet und dann selbst produziert:

 

Um 10 ‘nen Bierchen,

 

Halb 11 ‘nen Cocktail,

 

Um 11 zwei Schnäpse,

 

Kurz nach 11 ‘nen Wodka,

 

Halb 12 ‘nen Korn,

 

Kurz darauf durchdrehen,

 

Um 12 zum Klo geh‘n,

 

Kotzen, Krankenwagen, Notaufnahme.

 

Sei vorsichtig mit Alkohol,

 

oder es wird Dir auch so gehen.

*laute Partymusik*

 

*klirren (Anstoßen von Gläsern)*

 

 

 

 

 

*verzerrtes Klirren“

 

*Musik verzerrt sich (Wah-Wah)*

 

*Gläser zerspringen*

 

*Tatü Tata*

 

*Stille*

 

Hier können Sie sich den Gewinnerbeitrag anhören: Radiospot

Der Spot selbst wurde von den Gewinnern exklusiv am 14. Januar 2016 im Tonstudio der Medienfirma „ams – Radio und MediaSolutions“ in Bielefeld eingesprochen, die den Gewinnerspot professionell produziert.

Eingesetzt wird der fertige 17 Sekunden dauernde Spot jeweils 40 Mal vor alkoholträchtigen Veranstaltungen im Rahmen der Karnevalssaison 2015/16, dem 1. Mai oder im Vorfeld von Schulentlasstagen im Kreis Warendorf durch Radio WAF.

Der Dank der AG-Suchtvorbeugung geht an alle Schülerinnen und Schüler die sich 2015 an dem Wettbewerb beteiligt haben.

Wunsch der Arbeitsgemeinschaft ist es, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele Schulen mit Beiträgen an dieser öffentlichkeitswirksamen Maßnahme beteiligen.