Suchtberatungsstellen

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft im Kreis Warendorf ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Diensten und Einrichtungen im Kreis, die an der Versorgung und Betreuung psychisch Kranker und behinderter BürgerInnen sowie Menschen in psychosozialen Krisen in vielfältiger Weise beteiligt sind.

Die wesentliche Arbeit innerhalb der Psychosozialen Arbeits-gemeinschaft wird in den Arbeitsgruppen geleistet (Kinder- und Jugendpsychiatrie; Sucht und Abhängigkeit; Wohnen, Arbeiten, Freizeit; geistig Behinderte; Menschen in psychosozialen Krisen, Langzeitversorgung psychisch Kranker, psychisch Alterskranke). Ziel der Arbeit ist die Verbesserung der Versorgung der Betroffenen. Dazu werden in einzelnen Arbeitsgruppen sowohl die derzeitige Versorgungssituation analysiert als auch konzeptionelle Vorschläge an den Sprecherrat übermittelt, der sie in Zusammenarbeit mit dem Kreis im Rahmen eines Gesamtversorgungskonzepts weiter entwickelt.

 

www.drobs-online.de
Der Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung e.V. wurde 1980 gegründet. Ziel des Vereins ist eine möglichst flächendeckende Versorgung von hilfesuchenden Drogenkonsumenten und deren Angehörigen, wobei sich unser Zuständigkeitsbereich auf den gesamten Kreis Warendorf erstreckt.
In Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern wird versucht, eine möglichst schnelle gesundheitliche und soziale Stabilisierung der Drogenkonsumenten zu gewährleisten. Vorrangiges Ziel unserer Arbeit ist es, unter der Prämisse akzeptierender Drogenarbeit, aktive Überlebenshilfe zu bieten und Lebensperspektiven zu ermöglichen. Dazu gehören Klienten- betreuung auf freiwilliger Basis, bei Bedarf Vermittlung in Entgiftungsmöglichkeiten mit weiterlaufender Betreuung, Klientenbetreuung in Justizvollzugsanstalten, Therapie- vermittlungen sowie Substitution.

 

http://skm-warendorf.de/quadro

quadro Ahlen
Die Beratungsstelle wurde 1969 gegründet und war somit die erste Einrichtung des Caritasverbandes für das Dekanat Ahlen e.V. Das Bild von und die Arbeitsweise mit Suchtkranken und ihren Angehörigen hat sich seit dieser Zeit grundlegend verändert: von der einstigen Fürsorge, über die Anerkennung der Sucht als Krankheit (1968) bis zur heutigen kooperativen Zusammenarbeit mit den Ratsuchenden. Die Weiterentwicklung des Konzeptes anhand neuer Erkenntnisse aus Fortbildung und Forschung ist selbstverständlich Bestandteil unserer Arbeit.

EINZUGSGEBIET
Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst

FACHKOMPETENZ
Dipl.- SozialpädagogInnen, Dipl.- SozialarbeiterInnen, Dipl.- PädagogInnen mit unterschiedlichen Fort- und Weiterbildungen im Bereich therapeutischer Verfahren

 

quadro Beckum
Seit seiner Gründung im Jahre 1970 fühlte sich der Dekanats-Caritasverband Beckum e.V. der umfassenden Hilfe für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen und ihre Angehörigen verpflichtet.

Von der Übernahme der Trägerschaft für die seit 1963 bestehende Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtkranke über die Erweiterung dieser 1991 in Oelde, ist mit der Eröffnung des Sozial-therapeutischen Zentrums Haus Unterberg in Beckum, einer Fachklinik zur Behandlung von Drogenabhängigen und den weiterführenden begleitenden ambulanten und teilstationären Nachsorgeangeboten ein differenziertes und modernes Sucht- und Drogenhilfesystem entstanden.

Im Jahr 2005 wurde die Trägerschaft dafür von dem Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V. übernommen. Im Mittelpunkt all dieser Hilfen steht der betroffene Mensch in seiner konkreten Lebenssituation.

EINZUGSGEBIET
Beckum, Oelde, Ennigerloh und Wadersloh.

FACHKOMPETENZ
Diplom-SozialarbeiterInnen, Diplom-SozialpädagogInnen  mit Zusatzausbildungen zu Sozialtherapeuten im Verfahren integrative Therapie/Gestalttherapie

Diplom-Psychologe / Psychologischer Psychotherapeut

Arzt für Psychiatrie

 

quadro Oelde
Um dem sebstgesteckten Ziel, einer ortsnahen und umfassenden Begleitung und Betreuung von suchtkranken und suchtgefährdeten Menschen zu entsprechen, wurde im Jahre 1991 die Sucht- und Drogenberatung Oelde gegründet. Sie ist Teil des differenzierten Sucht- und Drogenhilfeangebotes des Dekanats-Caritasverbandes Beckum e.V., bestehend aus dem Sozialtherapeutischen Zentrum Haus Unterberg, Beckum, einer Fachklinik zur Behandlung von Drogenabhängigen und den weiterführenden begleitenden ambulanten und teilstationären Nachsorgeangeboten. Im Jahr 2005 wurde die Trägerschaft dafür von dem Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V. übernommen.Im Mittelpunkt all dieser Hilfen steht der betroffene Mensch in seiner konkreten Lebenssituation.

EINZUGSGEBIET
Beckum, Oelde, Ennigerloh und Wadersloh.

FACHKOMPETENZ
Diplom-SozialarbeiterInnen, Diplom-SozialpädagogInnen  mit Zusatzausbildungen zu Sozialtherapeuten im Verfahren integrative Therapie/Gestalttherapie

Diplom-Psychologe / Psychologischer Psychotherapeut

Arzt für Psychiatrie

 

quadro Warendorf
1929 wurde der SKM Warendorf gegründet. Von Anfang an engagierten sich die GründerInnen des Vereins auch im Bereich der Suchthilfe. Das sind über 70 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit und für den Menschen, mit nunmehr mehreren Generationen von ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen. Das Ziel des SKM war zu allen Zeiten gleich: Es geht um konkrete Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

EINZUGSGEBIET
Warendorf, Sassenberg, Beelen, Telgte und Ostbevern und Everswinkel

FACHKOMPETENZ
Diplom-SozialarbeiterInnen, -SozialpädagogInnen mit Zusatzausbildungen zum/zur Master of Science in Addiction Prevention and Treatment, Suchttherapeut KFH/NW, Master of Science in Supervision, HeilpraktikerIn (Psychotherapie), Suchttherapeuten, KonfliktberaterIn, Psychodramaassistenz